Einschulung – schöne Erinnerung oder Stressfaktor?

Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?

Einschulung – schöne Erinnerung oder Stressfaktor?

Die Einschulung wurde in ein paar Teilen des Landes bereits zelebriert; Kinder weit und breit lassen die Zeit im Kindergarten oder zu Hause hinter sich und beginnen den Alltag in der Grundschule. Viele Eltern betrachten dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn ein neuer Lebensabschnitt beginnt und die Jahre sind gefühlt zu schnell vorbeigezogen. Doch auch immer mehr Kinder bekommen Bedenken beim Thema Einschulung. Was eigentlich ein Grund zur Freude und zum Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?Feiern ist, entwickelt sich vermehrt zu einem Erlebnis mit bitteren Beigeschmack. Der Grund? In den letzten Jahren ist der Druck auf stetig höhere Bildung gestiegen. Es machen so viele Leute wie nie zuvor ihr Abitur - und das mit immer besseren Noten. Die Abi-Inflation ist in aller Munde, gute Noten scheinen nicht mehr so viel wert zu sein, schließlich sind sie weniger schwer zu erhalten. Gerade in Berlin sticht dieses Phänomen besonders stark hervor: hier hat sich die Zahl der Abiturienten mit einem 1,0 Abiturschnitt in den Jahren von 2002 bis 2013 vervierzehntfacht. Dass Berlin dabei das aussagekräftigste Beispiel, aber kaum das Einzige in Deutschland ist, beruhigt kaum. Dabei denken Eltern verständlicherweise, dass bessere Noten und ein höherer Abschluss eine Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?
vielversprechende Zukunft bedeutet. Diese Logik ist schwer zu wiederlegen und jeder wünscht sich für sein Kind nur das Beste. So glauben viele El-tern, dass mit der steigenden Konkurrenz bereits die Entscheidung, auf welche Grundschule ihr Kind gehen soll, einen großen Einfluss auf die wei-tere Zukunft hat. So werden auch Grund-schulen strengstens nach ihrem Bildungs-programm und Ruf unter die Lupe genommen. Schließlich möch-te man nicht, dass die Wahl des Institutes, wo das Kind den Schulanfang beschritt, ihm später im Leben noch zum Verhängnis wird.

Neuen Untersuchungen zufolge hat diese Erwartungshaltung jedoch viel Einfluss auf die Kinder. Denn der Stresspegel der Kinder steigt schon Monate vor dem Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?Schulanfang auf ungesunde Level an. Sie spüren den Druck der Erwartungshaltung und gerade die Kinder, die es besonders gut zu Hause haben, sowohl auf emotionalem wie auch finanziellem Level, möchten es ihren Eltern verstärkt recht machen und Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern oft auch übertreffen. Die erwähnten Stresslevel sinken zwar relativ schnell nach Antritt der Schulpflicht, jedoch ist für einige diese Erkenntnis als erschreckend und bedenklich einzustufen. Hinzu kommt, dass einige Kinder die Schule mit bereits sehr guten Vorkenntnissen antreten (so kann manch ein Kind schon vor der Einschulung lesen), andere aber haben deutlich sich verschlechternde Vorkenntnisse im Vergleich zu Vorjahren vorzuweisen. Dies ist auf die Förderung im Elternhaus zurückzuführen. Wie man seit vielen Jahren weiß, regt lesen mit Kindern zusammen deren Fantasie an und trägt maßgeblich zurEinschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor? Ausbildung vieler Fähigkeiten und Gehirnentwick-lung bei. Eltern, die nicht so viel Zeit, Lust oder schier die Mittel zu dieser Förderung und anderen Unterstützungs-möglichkeiten für Kinder haben, werden abgehängt. Daraus ergibt sich ein buch-stäbliches Schneeball-Prinzip, da nun auch die Lehrer, welche gemischte Klassen mit bereits weit auseinandergehenden Bildungsstandards unterrichten müssen, nicht wissen wie sie ihren Unterricht gestalten sollen um gleichzeitig die „schwächeren“ Kinder zu fördern und die „stärkeren“ zu fordern. So bleibt höhere Bildung und später gute Jobchancen vor Allem für eine Gruppe offen und zwar für jene, die Zugang zu Geld haben. Trotz unserer weiten Entwicklung und vieler Förderungsansätze. So wird wohl auch hier in Deutschland die Schere zwischen Arm und Reich sich weiterhin vergrößern.

Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?

Den Stressfaktor der Einschulung für Kinder minimieren

Wir sind uns im Klaren darüber, dass Bildung wegweisend für die Zukunft der Kinder ist und dass jeder für sein Kind nur das Beste möchte. Doch ist diese Entwicklung gesund und im Interesse des Nachwuchses? Wie Forschungsergebnisse zeigen, spielen Stresshormonspiegel nicht nur in der Schwangerschaft der Frau eine bedeutende Rolle, sondern auch im Kleinkindsalter und während des restlichen Lebens. Die Vermeidung von Stresshormonen ist essentiell für unsere Gesundheit, Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?erhöhter Stress wird seit Jahren in Zusammenhang mit einer Vielzahl von Krankheiten gebracht. Zwar gibt es natürlich auch positiven Stress, jedoch gehört dazu wohl kaum, dem Kind bereits vor Schulbeginn Angst und Druck zu vermitteln. Die Grundschule sollte vielmehr dazu dienen (gerade bei Kindern, die den Kindergarten nicht besucht haben), sich miteinander auszutauschen, Beziehungen mit Menschen ihres Alters entwickeln und damit ihren Charakter weiter zu entwickeln. Doch wie soll ein Kompromiss Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?geschlossen werden, wenn Förderung doch so wichtig ist, der resultierende Stress jedoch krank-machen kann? Viele Experten sind der Meinung, dass emotionale Reife und Stabilität wichtiger sind als der gezwungene Ausbau aller möglichen Fähigkeiten und Fertigkeiten. So kann der Weg zum Abitur für Kinder, die gelernt haben mit ande-ren zu kooperieren, teilen und Kompromisse zu schließen leichter ausfallen, als bei einem Kind, das bereits vor der ersten Klasse lesen konnte.

Fröhlich sollst du sein und lachen,
dann wird das Lernen Freude machen!

So sehen wir letztendlich das Geheimnis zum Lernerfolg, das streng genommen kein Geheimnis ist: Kinder sind von Natur aus neugierig und möchten neue Sachen lernen! Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?Dieses jedoch erzwingen zu wollen kann sich schnell kontraproduktiv auswirken. Vielmehr ist in der Zeit und den Jahren vor der Einschulung der Aufbau und Ausbau der Bindung zwischen Eltern und Kind von besonders hoher Bedeutung, gerade auch wenn man vom Thema Noten absieht. Vor dem Schulanfang verbringt man so viel Zeit wie später meist nie wieder mit seinem Kind und diese Zeit kann kaum zurückgeholt werden. Deshalb ist es wichtig, dies auszunutzen und dem Kind einen schönen und angenehmen Start in den neuen Lebensabschnitt zu gewähren, der Rest kommt meist von ganz allein.

Den ersten Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?Schultag schön gestalten, Vorfreude wecken! Backt doch einfach eine schöne Torte für die Einschulung 2017 eures Kindes, bastelt eine individualisierte Schultüte und füllt sie mit all den Sachen die für den Start wichtig sind und zusätz-lich mit Dingen, die Spaß machen. Fotos von die-ser Veranstaltung stellen natürlich sicher, dass dieser Moment als einer der ganz beson-deren im Leben in Erinnerung bleibt. Wer nach etwas langan-haltenderen Möglichkeiten sucht, dies lebendig zu halten und für die Ewigkeit zu konservieren, anstatt die Fotografie im Fotoalbum verstauben zu lassen kann sich zum Beispiel ein Ölgemälde malen lassen. So können sogar noch eure Kindeskinder diesen Moment  der Einschulung ohne Farbverblassung auf dem
Gemälde genießen. 

Einschulung - schöne Erinnerung oder Stressfaktor?